Handelskammer Bozen
Wirtschaft = Zukunft

Zahlungsmodalitäten

Die Zahlung der Gebühr kann, sofern es sich nicht um neu gegründete Unternehmen handelt, ausschließlich mit dem einheitlichen Zahlungsvordruck F24 vorgenommen werden. Dieser Vordruck wird auch für die Zahlung der Steuern und Sozialbeiträge verwendet.

Wie man den Vordruck F24 richtig ausfüllt:

  • Der Gebührenzahler ist aufgefordert, die Steuernummer, die meldeamtlichen Daten und den Steuerwohnsitz korrekt anzugeben.
  • In der „Sektion IMU und andere lokale Abgaben" des Zahlungsvordruckes ist, in der für die „Kennzahl Körperschaft" vorgesehenen Spalte, das Provinzkennzeichen der Handelskammer anzugeben, für die die Zahlung bestimmt ist (im Falle einer Zahlung an die Handelskammer Bozen lautet diese Kennzahl „BZ").
  • In den vorgesehenen Spalten sind die Abgabenkennzahl 3850 und das Jahr, auf das sich die Zahlung bezieht, anzugeben.
  • Für jede Provinz ist nur eine Zeile auszufüllen, indem eventuelle Teilbeträge, die an dieselbe Provinz gehen, summiert werden. Bitte geben Sie besonders bei Zahlungen an Handelskammern acht, die zusammengelegt (fusioniert) worden sind: die Jahresgebühr muss bezahlt werden, indem als Kennzahl Körperschaft das Provinzkennzeichen angegeben wird, wo sich der Sitz der neuen, zusammengelegten (fusionierten) Handelskammer befindet.

Mit dem Vordruck F24 ist es möglich, die Jahresgebühr mit Guthaben anderer Steuern und Beiträge zu verrechnen.

Diese Verrechnung kann nun auch nur die Jahresgebühr, die an verschiedene Handelskammern und für verschiedene Jahre geschuldet ist, betreffen:

Beispiel 1:
Das Guthaben aus der Jahresgebühr, die an eine Handelskammer gezahlt worden ist (zum Beispiel für das Jahr 2020) kann mit einer Jahresgebühr verrechnet werden, die einer anderen Handelskammer geschuldet ist (zum Beispiel für das Jahr 2021).

Beispiel 2:
Das Guthaben aus der Jahresgebühr, die an eine Handelskammer für ein bestimmtes Jahr gezahlt worden ist (zum Beispiel für das Jahr 2020), kann mit einer Jahresgebühr, die an dieselbe Handelskammer für ein anderes Jahr zu zahlen ist, verrechnet werden (zum Beispiel für das Jahr 2021).

Diese Verrechnung ist für Guthaben, die mehr als 24 Monate vor dem Tag der Zahlung entstanden sind, nicht möglich. Innerhalb von 2 Jahren ab Zahlungsdatum ist es jedoch auch möglich, eine Rückerstattung des nicht geschuldeten Betrages beim Amt für Buchhaltung, Haushalt und Finanzen zu beantragen (Vordruck - Word 32 KB).

Es wird daran erinnert, dass Inhaber von MwSt.-Nummer die Zahlung des  Vordrucks F24 nur telematisch vornehmen dürfen (das heißt mittels Internet oder eines befähigten Vermittlers wie zum Beispiel durch einen Steuerberater oder einen Berufsverband).

Achtung: für die Jahresgebühr ist die freiwillige Berichtigung der verspäteten Abgabe von F24 mit Nullsaldo mit der Abgabenkennzahl 8911 NICHT zulässig!

Waren diese Informationen hilfreich?
Durchschnitt: 3 (3 votes)

Kontakt

Jahresgebühr

0471 945 683