Handelskammer Bozen
Wirtschaft = Zukunft

Dekret „Ristori ter“

November 2020

Das Dekret „Ristori ter“ sieht weitere Beihilfen für kommerzielle Aktivitäten vor, von denen ein Teil die bereits in den roten und orangen Zonen gewährten Beihilfen verstärken soll.
Zudem sind ein Fonds für die Gemeinden und neue Mittel zur Bewältigung nationaler Notfälle vorgesehen.

Hier ein entsprechender Überblick:

  • eine Aufstockung des im Dekret "Ristori bis" vorgesehenen Fonds um 1,45 Milliarden Euro für das Restjahr 2020, um die wirtschaftlichen Aktivitäten in jenen Regionen zu unterstützen, die nach Veröffentlichung des „Ristori bis“ in eine höhere Risikozone übergegangen sind.
  • Aufnahme von Schuhgeschäften in die Liste der Ateco-Codes für Einzelhandelsaktivitäten in den roten Zonen, die für den Zuschuss in Frage kommen (47.72.10 Commercio al dettaglio di calzature e accessori, 200%).
  • Einrichtung eines Fonds mit einer Dotierung von 400 Millionen Euro, der den Gemeinden für dringende Maßnahmen der Nahrungsmittelsolidarität zur Verfügung gestellt wird und in Form von Gutscheinen, die an Familien in Schwierigkeiten vergeben werden. Die einzelnen Kommunen entscheiden über die Voraussetzungen für die Beantragung des Ausgabebonus mit Gutscheinen, die bis zu 500 Euro erreichen können und für den Kauf von Grundbedarfsgütern, wie z.B. Lebensmittel, in den teilnehmenden Geschäften verwendet werden können.
  • Aufstockung des Budgets des Nationalen Notfallfonds um 100 Millionen Euro für den Kauf und die Verteilung von Medikamenten für die Behandlung von Covid-19-Patienten.

Download

Waren diese Informationen hilfreich?
Durchschnitt: 1.5 (2 votes)

Kontakt

Auskunft Coronavirus

0471 945 542