Handelskammer Bozen
Wirtschaft = Zukunft

Außergerichtlicher Ausgleich

Neue Regelung bei einer Unternehmenskrise

Am 15. November 2021 ist die neue Regelung für den „Außergerichtlichen Ausgleich“ im Falle einer Unternehmenskrise in Kraft getreten.

Unternehmen, die sich in einer Situation des anhaltenden wirtschaftlichen und finanziellen Ungleichgewichts befinden und bestimmte Voraussetzungen erfüllen, können bei der Handelskammer die Einleitung dieses Verfahrens beantragen.

Die Handelskammer ernennt eine oder einen Sachverständigen, die/der dem Unternehmen hilft, eine Lösung für die Krise zu finden. Die oder der Sachverständige nimmt an den Verhandlungen zwischen dem Unternehmen und seinen Gläubigern teil, um die Möglichkeit einer Sanierung des Unternehmens zu prüfen.

Die gesetzliche Grundlage bildet das Gesetzesdekret Nr. 118/2021, in der außerdem die Kosten des Verfahrens und die Gebühren für die Sachverständigen geregelt sind. 

Der Zugang zum Dienst des Außergerichtlichen Ausgleichs erfolgt auf die dafür eigens eingerichtete Plattform (nur in italienischer Sprache): www.composizionenegoziata.camcom.it

Mit Dekret vom 10.03.2022 hat das Ministerium für Wirtschaft und Finanzen eine Sekretariatsgebühr in Höhe von 252,00 Euro pro Verfahren des „Außergerichtlichen Ausgleichs“ eingeführt. 

Der Antrag unterliegt außerdem der elektronischen Stempelsteuer in Höhe von 16,00 Euro.

Die Sekretariatsgebühr und die Stempelsteuer sind in einer einzigen Rate in Höhe von insgesamt 268,00 Euro zu entrichten. Bei der Erstellung des Antrags auf der nationalen telematischen Plattform wird ein direkter Zugang zum Zahlungsportal ermöglicht. 

Dem Antrags muss der PagoPA-Online-Zahlungsbeleg beigefügt werden.

Unter www.composizionenegoziata.camcom.it unter der Rubrik “Experten” steht die Liste der eingetragenen Experten zur Verfügung.  

Das Expertenverzeichnis

Bei den Handelskammern der Hauptstädte der Regionen und der Autonomen Provinzen Trient und Bozen wird ein Verzeichnis von Sachverständigen erstellt. Aufgabe des/der Sachverständigen ist es, die Unternehmen, die hierfür einen Antrag stellen, bei Verhandlungen mit Gläubigern und anderen Beteiligten zu unterstützen, um Sanierungsmaßnahmen für das Unternehmens zu erreichen.
Die Berufsverbände der Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und Arbeitsrechtsberater teilen der Handelskammer die Namen der Freiberufler mit, welche die Anforderungen des Gesetzesdekrets Nr. 118/2021 erfüllen und aktualisieren diese ab dem 17. Mai 2022 jährlich. 
Antragsteller, die nicht in Berufsregistern eingetragen sind und nachweisen können, dass sie die Anforderungen von Art. 3, Abs. 3 und 4 des Gesetzesdekrets Nr. 118/2021 erfüllen, können ihren Antrag direkt an die Handelskammer Bozen an die Mailadresse adr@camcom.bz.it, bzw. ZEP: adr@bz.legalmail.camcom.it, richten. 

Die Dateien müssen im PDF/A-Format erstellt und digital unterfertigt sein und von einem gültigen Ausweisdokument begleitet werden. 

Waren diese Informationen hilfreich?
Durchschnitt: 5 (1 vote)

Kontakt

Überschuldungsstelle

0471 945 562